Mark Ashley - "When I see angels cry"

Release: 29.09.2003
Ident.Nr.: DST 72091-8

Bereits seit der 1. Reunion von Modern Talking im Jahr 1998 sind deren Fans auch die Fans von Mark Ashley, der genau da seine erste Single " Dream Of Great Emotion " veröffentlichte und dessen Songs von Anfang an immer mit MT verwechselt wurden. Mark´s Stimme ist der von Thomas Anders zum verwechseln ähnlich und die Songs aus der Feder von Mark´s Haus-Songwriter Steffen Ehrhardt zeigten auch immer deutlich, dass sie von Dieter Bohlen stark beeinflusst waren und auch gut auf jedes MT Album gepasst hätten.

Lediglich im Produktions-Aufwand verblassten Mark´s Songs gegenüber denen von MT, die eben immer durch fette Arrangements glänzten, für die bei den meisten Bohlen & Co. Hits immer Lois Rodriguez verantwortlich zeichnete. Was lag nach der Trennung von MT also näher, als dass sich das Team Ashley / Ehrhardt dessen Haus-Producer schnappte um zusammen mit ihm Mark´s neue Single ( immerhin schon die achte ) aufzunehmen, damit der Sound auch diesmal richtig "fett" klingt und auch den Produktions-Standard von MT bietet - und wenn man jetzt das Ergebnis hört, dann glaubt man kaum, dass der Song eben nicht von Bohlen & Anders ist.

Die Modern Talking Fans können sich freuen, denn der Sound wird durch Mark Ashley und mit Unterstützung von Lois Rodriguez weiter leben. Und wer Modern Talking´s Musik schon immer hasste und sich über die erneute Trennung gefreut hat - der hat mal eben Pech gehabt!



Tracklist:

1. When I see angels cry (Radiomix) 3:44
2. When I see angels cry (Club Mix)5:53
3. When I see angels cry (Originalmix)3:44
4. When I see angels cry (Instrumental)    3:44


© 2005 by Music Sternchen Records